Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur sekundären Navigation springen

Die Zweisprachigkeitsprüfung
Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Zum Online-Dienst Hier die Formulare zum Herunterladen

Allgemeine Beschreibung

Die Zweisprachigkeitsprüfungen wurden im Jahr 1976 durch das D.P.R. Nr. 752 vom 26.07.1976 und in Umsetzung des Autonomiestatutes eingeführt und werden seit 1977 abgehalten.
Die Zweisprachigkeitsprüfung weist die Kenntnis der deutschen und der italienischen Sprache gleichzeitig nach. Um in der öffentlichen Verwaltung in Südtirol arbeiten zu können, ist es notwendig, im Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises zu sein. Die vier Sprachniveaus der Zweisprachigkeitsprüfung (A, B, C, D) entsprechen den erforderlichen Kenntnissen, die je nach Studientitel für die verschiedenen Berufsbilder der öffentlichen Verwaltung vorgeschrieben sind.

Zugangsvoraussetzungen

Interessierte - egal welcher Staatsangehörigkeit - können sich jederzeit zur Zweisprachigkeitsprüfung anmelden bzw. um Anerkennung von Sprachzertifikaten oder Studientiteln ansuchen.

Die Zulassung zur Zweisprachigkeitsprüfung ist nicht strikt an einen Bildungsgrad gebunden. Sie können auch eine andere Prüfung ablegen, die nicht Ihrem Schulabschluss entspricht.

Sie können sich nur zu einem Prüfungsniveau anmelden. Erst nach Abschluss dieser Prüfung können Sie erneut ein Gesuch für dasselbe oder ein anderes Niveau einreichen.

Altersgrenze:

  • Laufbahn A und B: 17 Jahre
  • Laufbahn C und D: 14 Jahre

Termine

Die Zweisprachigkeitsprüfungen werden täglich, über das ganze Jahr, abgehalten. Die Einschreibung kann jederzeit erfolgen und wird in chronologischer Reihenfolge berücksichtigt.

DIE PRÜFUNGEN

Die Prüfungen aller 4 Niveaustufen bestehen aus einer schriftlichen Prüfung, einem Lese- und Hörverständnistest und einer mündlichen Prüfung. Sie treten zu allen Modulen der Prüfung an und führen diese am selben Tag aus.  Die Module können nicht voneineinder getrennt werden.

Sie werden je nach Anmeldedatum in chronologischer Reihenfolge zu den Prüfungen eingeladen. Zur Zeit beträgt die Wartezeit ab dem Eingang der Anmeldung ca. 3,5 Monate für alle Niveaus.

Aus bestimmten Dringlichkeitsgründen, wie z.B. der Teilnahme an einem öffentlichen Wettbewerb, ist es möglich, um Vorverlegung des Prüfungstermins anzusuchen. Verwenden Sie hierfür bitte das entsprechende Formular und befolgen Sie die darauf angeführten Anweisungen.

Notwendige Dokumente

Über das Bürgerkonto (Benutzername und Passwort) kann man die Anmeldung oder das Ansuchen um Anerkennung von Sprachzertifikaten bzw. Studientiteln direkt vom PC, Tablet oder Smartphone aus senden. Wenn Sie die Bürgerkarte bereits aktiviert haben und über Benutzername und Passwort verfügen, klicken Sie auf "Online-Dienste" um zur Online-Anmeldung zu gelangen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: der gesamte relevante Schriftverkehr ist im „Persönlichen Bereich“ jederzeit einsehbar. Sie erhalten in Echtzeit eine Empfangsbestätigung und später die offizielle Einladung zur Prüfung. Alle weiteren, den Antrag betreffenden Mitteilungen, werden in Ihrem persönlichen Bereich hinterlegt. Bei jeder neuen Mitteilung werden Sie per Sms und per E-Mail benachrichtigt.

Wer seine Bürgerkarte noch nicht aktiviert hat, kann das übliche Anmeldeformular verwenden. Es muss ausgefüllt, unterschrieben und der Dienststelle für die Zwei – und Dreisprachigkeitsprüfungen, Dr.-Julius-Perathonerstraße 10, 39100 Bozen,  auch mittels elektronischer Post (.pdf – Datei) übermittelt werden. Unleserliche oder unvollständige Dokumente können nicht angenommen werden .

Bei der Prüfung bringen Sie bitte einen gültigen Personalausweis und einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber mit.

Kosten

Die Zweisprachigkeitsprüfung bzw. die Anerkennung von Studientiteln und Sprachzertifikaten ist kostenlos.

Verweis auf Gesetzesbestimmungen; Verordnungen

Die gesetzlichen Bestimmungen der Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfungen gehen aus dem Dekret des Präsidenten der Republik vom 26.07.1976, Nr. 752 und den entsprechenden, im Amtsblatt veröffentlichten Kriterien zur Abwicklung der Prüfungen, hervor.

Weitere Informationen

Die Prüfungen werden ausschliesslich in unserer Dienststelle in Bozen, DR:-Julius-Perathonerstraße 10, im zweiten Stock, mit Beginn um 8.15 Uhr durchgeführt.

Der Sitz der Zweisprachigkeitsprüfungen befindet sich im Stadtzentrum, zwischen Bus- und Zugbahnhof.

Website:

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

Zuständige Einrichtung

Abteilung Präsidium und Außenbeziehungen
Abteilung Präsidium und Außenbeziehungen

Zuständige Verwaltungseinheit

Dienststelle für die Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfungen

Adresse

Dr.-Julius-Perathoner-Straße 10, 39100 Bozen

Telefon

0471 413900

Fax

0471 413999

E-Mail

zdp@provinz.bz.it

PEC

zdp.ebt@pec.prov.bz.it

Website

http://www.provinz.bz.it/ZDP http://www.provinz.bz.it/Zweisprachigkeit
http://www.provinz.bz.it/ZDP http://www.provinz.bz.it/Zweisprachigkeit

Parteienverkehr:

Montag bis Mittwoch: 8.30 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr

(Letzte Aktualisierung: 20.09.2016)