Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur sekundären Navigation springen

Ansuchen um Ausstellung oder Erneuerung des europäischen Parkausweises für Behinderte
Ein Dienst der Südtiroler Gemeinden

Hier die Formulare zum Herunterladen

Allgemeine Beschreibung

Personen mit Behinderung, die eine fehlende oder erheblich eingeschränkte Gehfähigkeit nachweisen, können in der eigenen Wohnsitzgemeinde um die Ausstellung eines europäischen Parkausweises für Behinderte ansuchen.

Der Ausweis ist persönlich und hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Er berechtigt die geltenden Parkerleichterungen in den EU-Mitgliedsstaaten, in dem sich der Berechtigte aufhält, zu beanspruchen. Der Parkausweis ist im Fall der Benutzung im vorderen Teil des Fahrzeugs so anzubringen, dass die Vorderseite des Ausweises zu Kontrollzwecken gut sichtbar ist.

Zugangsvoraussetzungen

Anspruchsberechtigt sind Personen, die folgende Bescheinigungen vorweisen können:

  • eine rechtsmedizinische Bescheinigung, ausgestellt vom Sprengelhygienearzt

oder

  • eine Kopie des Protokolls der Ärztekommission beglaubigt durch eine Ersatzerklärung des Notorietätsaktes, aus welcher hervorgeht, dass eine fehlende oder erheblich eingeschränkte Gehfähigkeit vorliegt

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.

Notwendige Dokumente

NOTWENDIGE DOKUMENTE FÜR DIE NEUAUSSTELLUNG DES PARKAUSWEISES (Gültigkeitsdauer 5 Jahre)

  • Antrag an den Bürgermeister
  • Kopie der Identitätskarte
  • Passfoto
  • rechtsmedizinische Bescheinigung des Sprengelhygienearztes oder Kopie des Protokolls der Ärztekommission beglaubigt durch eine Ersatzerklärung des Notorietätsaktes, aus welcher hervorgeht, dass eine fehlende oder erheblich eingeschränkte Gehfähigkeit vorliegt

NOTWENDIGE DOKUMENTE FÜR DIE ERNEUERUNG DES INVALIDENPARKSCHEINS (nach Ablauf der 5 Jahre)

  • Antrag an den Bürgermeister
  • Kopie der Identitätskarte
  • Kopie des verfallenen Parkausweises (mit der Aushändigung des neuen Parkausweises muss der alte zurückgegeben werden)
  • Passfoto
  • eine Erklärung des Vertrauensarztes, der bestätigt, dass der gesundheitliche Zustand gemäß welchem der Parkausweis ausgestellt wurde, weiterhin besteht

NOTWENDIGE DOKUMENTE FÜR DIE ERNEUERUNG DES PARKAUSWEISES (Gültigkeitsdauer weniger als 5 Jahre)

  • Antrag an den Bürgermeister
  • Kopie der Identitätskarte
  • Passfoto
  • rechtsmedizinische Bescheinigung des Sprengelhygienearztes oder Kopie des Protokolls der Ärztekommission beglaubigt durch eine Ersatzerklärung des Notorietätsaktes, aus welcher hervorgeht, dass eine fehlende oder erheblich eingeschränkte Gehfähigkeit vorliegt

NOTWENDIGE DOKUMENTE FÜR DIE ERNEUERUNG DES INVALIDENPARKSCHEINS IM FALLE VON VERLUST, DIEBSTAHL ODER BESCHÄDIGUNG

  • Antrag an den Bürgermeister
  • Kopie der Identitätskarte
  • Kopie der Verlust-, Diebstahlanzeige bzw. beschädigter Parkausweis
  • Passfoto

Kosten

  • zwei Stempelmarken im gesetzlichen Ausmaß

Personen mit einer dauerhaft verminderten oder fehlenden Gehfähigkeit sind gemäß Art. 13-bis, Tabelle B des D.P.R. vom 26.10.1972, Nr. 642 von der Stempelgebühr befreit.

Verweis auf Gesetzesbestimmungen; Verordnungen

  • D.P.R. vom 24.07.1996, Nr. 503
  • D.P.R. vom 16.12.1992, Nr. 495
  • D.P.R. vom 30.07.2012, Nr. 151
  • Gesetz vom 4.04.2012, Nr. 35

Zuständige Einrichtung

Gemeinde Lüsen
Gemeinde Lüsen

Zuständige Verwaltungseinheit

Gemeinde Lüsen

Adresse

Dorfgasse 19, 39040 Lüsen

Telefon

+39 0472 413723
+39 0472 414240

Fax

+39 0472 413806

E-Mail

info@gemeinde.luesen.bz.it

Website

http://www.gemeinde.luesen.bz.it

(Letzte Aktualisierung: 23.10.2014)