Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur sekundären Navigation springen

eEurope-Awards

eEuropeAwards

PremioKartendienste im Südtiroler Bürgernetz als Best - Practice Beispiel beim „eEurope-Awards“ Anfang Juli am Comer See.

Die Kartendienste im Südtiroler Bürgernetz gehörten zu den 66 Finalisten bzw. zu den 13 Finalisten aus Italien bei den "eEurope-Awards". Diese Preise wurden am 7. und 8. Juli 2003 in Villa Erba am Comer See im Rahmen einer europäischen "e-Government"-Konferenz durch den europäischen Kommissär für Unternehmen und Informationstechnologie, Erkki Liikanen, verliehen.
Insgesamt wurden 357 Vorschläge aus ganz Europa eingereicht, 65 davon kamen in die engere Auswahl und haben am Finale am Comer See teilnehmen. Italien stellte mit 82 Projekten die größte Gruppe an eingereichten Vorschlägen und konnte auch am meisten Finalisten verzeichnen. Unter den 13 Finalisten aus Italien waren auch die Online-Kartendienste im Südtiroler Bürgernetz, die unter www.provinz.bz.it/kartografie zu finden sind.

Aus Südtirol nahmen an der Konferenz Dr. Hellmuth Ladurner, der Direktor der Landesabteilung für Informatik, und die Verantwortlichen für das Projekt "WebGIS - Online-Kartendienste", Renate Marmsoler und Oscar Romen vom Landesamt für raumbezogene und statistische Informatik. Dieses Projekt wurde auch gemeinsam mit anderen Best-Practices-Projekten bei der Konferenz am Comer See präsentiert und wurde als beispielhaft für die Automatisierung von Verwaltungsprozeduren in ganz Europa bezeichnet.

Dott. Hellmuth Ladurner, Renate Marmsoler e Oscar Romen

Il progetto è stato denominnato d’eccellenza dei lavori finora realizzati in termini di e-government e quindi dell’automatizzazione dei procedimenti amministrativi in tutta l’Europa.

Die Ministerkonferenz in Cernobbio am Como (Lombardei) war einer der Höhepunkte im Rahmen der italienischen EU-Präsidentschaft und es nahmen namhafte Politiker aus ganz Europa daran teil. Vergeben wurden die Preise für die besten E-Governmentdienste in drei Kategorien.

Weitere Informationen zu den "eEurope Awards" und zur "e-Government"- Ministerkonferenz können unter den Internetadressen
www.e-europeawards.org.